Skip to main content

Geldwäscheprävention auf höchstem Niveau: S+P Seminare für Geldwäsche Officer

Als Geldwäsche Officer ist es wichtig, stets auf dem neuesten Stand zu sein, um die Pflichten effektiv erfüllen zu können. Dies gelingt mit den „Seminaren Geldwäsche-Beauftragter“ von S+P, bei denen neueste FATF Guidelines, EBA Publikationen und BaFin Auslegungshinweise besprochen werden. Auch die FIU und AFCA Typologiepapiere werden hier analysiert. Damit bist du als Geldwäsche Officer bestens vorbereitet.

Geldwäsche verstehen und bekämpfen – mit den Seminaren von S+P.


Geldwäsche Officer Update – Sei immer einen Schritt voraus:

Basisseminar Geldwäschebeauftragter
L02 -
Basisseminar Geldwäschebeauftragter

16.09.2024

Details Buchen
Online

805 €

Zzgl. gesetzl. MwSt.
Know Your Customer (KYC): Kundenkenntnis und Sorgfaltspflichten
L04 -
Know Your Customer (KYC): Kundenkenntnis und Sorgfaltspflichten

17.09.2024

Details Buchen
Online

805 €

Zzgl. gesetzl. MwSt.
Update Seminar für Geldwäschebeauftragte
L05 -
Update Seminar für Geldwäschebeauftragte

13.09.2024

Details Buchen
Online

805 €

Zzgl. gesetzl. MwSt.
Lehrgang Geldwäsche Officer
Z03 -
Lehrgang Geldwäsche Officer

16.09. - 18.09.2024

Details Buchen
Online

2415 €

Zzgl. gesetzl. MwSt.

Welche Aufgaben und Pflichten habe ich als Geldwäschebeauftragter?

Die Aufgaben und Pflichten als Geldwäsche-Beauftragter sind vielfältig und umfassend. Du trägst eine hohe Verantwortung für die Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche. Durch deine Arbeit leistest du einen wichtigen Beitrag zum Schutz unseres Finanzsystems.

Diese 16 Aufgaben musst du als Geldwäschebeauftragter zwingend erfüllen:

  1. Implementierung und Überwachung sämtlicher Vorschriften zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung
  2. Ansprechpartner für BaFin, FIU und Strafverfolgungsbehörden
  3. Einrichtung eines angemessenen Risikomanagements einschließlich klarer Berichtspflichten
  4. Erstellung einer institutsspezifischen Risikoanalyse
  5. Entwicklung und Aktualisierung interner Grundsätze, angemessener Geschäfts- und kundenbezogener Sicherungssysteme
  6. Durchführung laufender risikoorientierter, prozessbegleitender oder zumindest zeitnaher Überwachungs-, Prüfungs- und Kontrollmaßahmen
  7. Fortlaufende Entwicklung von Strategien und Sicherungsmaßnahmen
  8. Betrieb und Aktualisierung angemessener Datenverarbeitungssysteme
  9. Untersuchung ungewöhnlicher oder zweifelhafter Sachverhalte
  10. Bearbeitung von Verdachtsfällen einschließlich der Abgabe von Verdachtsmeldungen
  11. Entscheidung über den Abbruch der Geschäftsbeziehung unter Einbeziehung der Geschäftsleitung
  12. Information der Geschäftsleitung und des Aufsichtsorgans: Gegenüber der Geschäftsleitung insbesondere über Defizite der Verhinderungsmaßnahmen und zur Behebung von Defiziten ergriffene Maßnahmen, Erstellung eines mindestens jährlichen Berichts über Tätigkeit und die Gefährdungssituation des Unternehmens ggf. im Rahmen der Risikoanalyse sowie von Ad hoc Berichten bei Vorliegen besonderer Anlässe.
  13. Der Vorstand hat den Bericht dem Vorsitzenden des Aufsichtsorgans weiterzuleiten, wobei wesentliche Abweichungen von Bewertungen des Geldwäschebeauftragten besonders zu dokumentieren sind. Der Vorsitzende des Aufsichtsorgans hat seinerseits Auskunftsrechte direkt gegenüber dem Geldwäschebeauftragten.
  14. Durchführung von Schulungen und laufende Unterrichtung der Mitarbeiter über neue Methoden der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sowie neue gesetzliche und aufsichtsrechtliche Vorgaben
  15. Beratung und Unterstützung von Mitarbeitern und Geschäftsbereichen bei der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung
  16. Einbeziehung in Erstellung und Änderung einschlägiger Organisations- und Arbeitsanweisungen

Mit Seminare Geldwäsche-Beauftragter erhältst du die S+P Tool Box mit Policies zur Dokumentation deiner Aufgaben und Pflichten.


KYC: Sorgfaltspflichten in Bezug auf Kunden

Customer Due Diligence ist ein Prozess, der durchgeführt wird, um sicherzustellen, dass eine Person oder Organisation die Regeln und Gesetze einhält. Es muss sorgfältig abgeklärt werden, welche Risiken von Kunden ausgehen können.

Dieser Prozess beinhaltet die Identifizierung des Vertragspartners und der für ihn auftretenden Person, die Abklärung des wirtschaftlich Berechtigten, die Feststellung, ob es sich bei dem Vertragspartner oder wirtschaftlich Berechtigten um einen PEP handelt (Politically Exposed Person), das Monitoring der Geschäftsbeziehung sowie die Aktualisierung der erfassten Dokumente, Daten und Informationen.

Da der Kunden-Onboarding-Prozess immer digitaler wird, ist die Notwendigkeit einer effektiven KYC-Strategie wichtiger denn je. Durch eine klare und prägnante KYC-Strategie können Unternehmen sicherstellen, dass sie alle erforderlichen regulatorischen Anforderungen erfüllen und ihren Kunden ein positives Erlebnis bieten. Bei der Entwicklung einer KYC-Strategie sind einige wichtige Dinge zu beachten :

1) Was sind die regulatorischen Anforderungen?

2) Was ist die Customer Journey?

3) Welche Daten mußt du erheben?

4) Wie überprüfst du die Identität des Kunden?

5) Wie aktualisierst du die Daten des Kunden?

Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren erhältst du mit Seminar unser neuestes S+P Onboarding Tool, daß auf die spezifischen Bedürfnisse in der Praxis zugeschnitten ist und sowohl für dein Unternehmen als auch für deinen Kunden eine positive Erfahrung bietet.

KYC bei S+P Seminare: Lerne alles über die Due Diligence in Bezug auf deine Kunden.


Risikoanalyse nach § 5 GwG – bei S+P Seminare

Ziel der Risikoanalyse ist es, die spezifischen Risiken in Bezug auf Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung im Geschäftsbetrieb des Verpflichteten umfassend und vollständig zu erfassen, zu identifizieren, zu kategorisieren und zu gewichten. Darauf aufbauend sind geeignete Geldwäsche-Präventionsmaßnahmen, insbesondere interne Sicherungsmaßnahmen, zu treffen.

Die BaFin empfiehlt mit den Auslegungshinweisen zum Geldwäschegesetz eine 5-stufige Vorgehensweise:

  • Schritt 1: vollständige Bestandsaufnahme der unternehmensspezifischen Situation,
  • Schritt 2: Erfassung und Identifizierung der kunden-, produkt- und transaktionsbezogenen sowie der geografischen Risiken,
  • Schritt 3: Kategorisierung, d.h. Einteilung in Risikogruppen, und ggf. zusätzliche Gewichtung, d.h. Bewertung, der identifizierten Risiken,
  • Schritt 4: Entwicklung und Umsetzung angemessener interner Sicherungsmaßnahmen, die im Rahmen der erforderlichen Geldwäsche-Präventionsmaßnahmen aufgrund des Ergebnisses der Risikoanalyse verwendet,
  • Schritt 5: Überprüfung und Weiterentwicklung der bisher getroffenen internen Sicherungsmaßnahmen unter Berücksichtigung des Ergebnisses der Risikoanalyse.

10 % Talent, 90 % Arbeit – die S+P Tool Box macht es leichter. Praktische Schulungen für Geldwäsche Officer. 


6. EU Geldwäscherichtlinie: Mit der S+P Tool Box sicher umsetzen

Die Europäische Kommission hat das EU Package Anti Geldwäsche als Gesetzgebungsvorschläge vorgelegt. Geplant ist die Schaffung einer neuen EU-Behörde für die Geldwäschebekämpfung. Diese Vorschläge zielen darauf ab, die Aufdeckung verdächtiger Transaktionen und Aktivitäten zu erleichtern und die Schlupflöcher zu schließen, die Kriminelle nutzen, Erträge aus Straftaten über das Finanzsystem zu waschen oder terroristische Aktivitäten zu finanzieren.

Mit den vorgeschlagenen Maßnahmen wird den Risiken aus technologischen Innovationen Rechnung getragen. Hierzu zählen virtuelle Währungen, stärker in den Binnenmarkt integrierte Finanzströme und der globale Charakter terroristischer Organisationen.

Das vorgelegte EU Package besteht aus vier Gesetzgebungsvorschlägen:

  • einer Verordnung zur Schaffung einer neuen EU-Behörde für die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung;
  • einer Verordnung zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung mit unmittelbar geltenden Vorschriften – auch für die Bereiche Kundensorgfaltspflicht und wirtschaftliches Eigentum;
  • der Sechsten Richtlinie zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung;
  • einer überarbeiteten Fassung der  Geldtransfer-Verordnung von 2015 (Verordnung 2015/847), die die Rückverfolgung von Krypto-Transfers ermöglichen soll.

10 % Talent, 90 % Arbeit – die S+P Tool Box macht es leichter. Praktische Schulungen für Geldwäsche Officer. 

Geldwäscheprävention auf höchstem Niveau: Seminare für Geldwäsche Officer

Was kann ich von den S+P Online Schulungen erwarten?

Besser informiert gegen Geldwäsche – die S+P Seminare.

Mit den S+P Online-Schulungen kannst du dich bequem von zu Hause aus informieren und weiterbilden. Die S+P Online Schulungen bieten dir viele Vorteile:

✅Du lernst bequem von zuhause aus.

✅Die Schulungen sind interaktiv aufgebaut, so dass du alle wichtigen Informationen schnell und einfach verstehst.

Die S+P Tool Box Geldwäsche Officer ist dein praktischer Begleiter für eine schnelle und sichere Umsetzung.

✅ Zudem erhältst du nach dem Besuch ein Zertifikat für deinen Sachkunde-Nachweis.

Chaticon