Führungs-Seminare Geldwäscheprävention

%%alt%%
Neu als Geldwäschebeauftragter
L02

Basis-Seminar für Geldwäsche-Beauftragte - Top aufgestellt als GwB

Geldwäsche- Prävention - Basisseminar I - L02

1 Tag Online-Seminar 1. HJ 2021 - Details 2. HJ 2021 - Details
Tagungsstätte
Anmelden
%%alt%%
Geldwäsche & Fraud - Aufbauseminar
L04

5. EU Geldwäsche- Richtlinie -Drittstaaten-Monitoring- Aufbauseminar für GwB

Geldwäsche-Prävention - Aufbauseminar I - L04

1 Tag Online-Seminar 1. HJ 2021 - Details 2. HJ 2021 - Details
Tagungsstätte
Anmelden
%%alt%%
GwG: Risikoanalyse § 5 GwG - Datenschutz §11a GwG
L03

Kompaktseminar für Geldwäschebeauftragte - Risikoanalyse, Monitoring, Verdachtsmeldung - Datenschutz §11a GwG

Geldwäsche-Prävention - Aufbauseminar II - L03

1 Tag Online-Seminar 1. HJ 2021 - Details 2. HJ 2021 - Details
Tagungsstätte
Anmelden

Bist Du fit & proper als Geldwäsche-Bauftragter? Mit Führungs-Seminare Geldwäscheprävention erlernst Du das notwendige Fachwissen für DeinenSachkunde-Nachweis als Geldwäsche-Beauftragter. Die Garantenstellung und die damit verbundenen Sorgfaltspflichten und Haftungsrisiken stellen hohe Anforderungen an die Sachkunde als Geldwäsche-Beauftragter. Mit den S+P Seminaren wirst Du als Geldwäsche-Beauftragte, MLRO und Compliance Officer fit & proper für die herausgehobene Stellung als Garant.

Seminare Geldwäscheprävention; bequem und einfach mit dem Seminar-Formular online.

 

Führungs-Seminare Geldwäscheprävention

 

6. EU Geldwäscherichtlinie  mit der S+P Tool Box sicher umsetzen: Buche Führungs-Seminare Geldwäscheprävention 

6. EU Geldwäscherichtlinie – Änderungen im Überblick – Mit der 6. EU Richtlinie 2018/1673 vom 23. Oktober 2018 erfolgte eine weitere Verschärfung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche. Hierzu werden 24 Erwägungsgründe für eine verbesserte Prävention gegen Geldwäsche, Terrorismusfinzierung und Proliferationsfinanzierung angeführt. Die Richtlinie ist bis zum 3. Dezember 2020 umzusetzen.

  • „Melden macht frei!“. Diese Aussage könnte künftig unter Umständen nur noch eingeschränkt gelten. Bei einer zuvor erstatteten Verdachtsmeldung kann dies ein Problem in der Praxis des Geldwäschebeauftragten werden. Die Haltefrist von drei Werktagen (§ 46 Abs. 1 GwG) ist abgelaufen und es liegt keine Einstellungsverfügung der FIU vor. Vertragliche Pflichten machen aber die Durchführung der Transaktion erforderlich. Nach der 6. EU Geldwäscherichtlinie können Mitgliedsstaaten (explizit) regeln, dass eine Handlung wegen Geldwäsche strafbar ist, wenn der Täter den Verdacht hatte oder ihm bekannt hätte sein müssen. (Art. 3 Abs. 2 der 6. EU Geldwäscherichtlinie).
  • Wenn der Täter Verpflichteter iSd. § 2 Abs. 1 GwG ist (Art. 6 Abs. 1 b) der 6. EU Geldwäscherichtlinie) gilt dies als straferhöhender Umstand im Sinne der 6. EU Geldwäscherichtlinie.

Die wichtigsten Regelungen zur 6. EU Geldwäscherichtlinie findest Du im folgenden Informationsblog.

 

#1 Neues Geldwäschegesetz seit 01.01.2020 – Führungs-Seminare Geldwäscheprävention

Neues Geldwäschegesetz seit 01.01.2020: Die wichtigsten 14 Änderungen, welche seit 01.01.2020 gelten sind:

  1. Kryptowerte als neue Finanzdienstleistung
  2. Nichtfinanzsektor
  3. Mietmakler
  4. Kunstsektorverpflichtete
  5. Umsetzung des Schwellenbetrags
  6. Unterstützung in Steuerangelegenheiten
  7. Transparenzregister
  8. Vereinheitlichung der verstärkten Sorgfaltspflichten bei Hochrisikoländern
  9. Politisch exponierte Personen (PeP)
  10. Verdachtsmeldepflicht der Verpflichteten freier Berufe
  11. Verdachtsmeldepflicht freier Berufe bei Immobilientransaktionen
  12. Stärkung der Befugnisse der FIU
  13. Senkung der Betragsschwelle für Edelmetallhandel
  14. Verpflichtung der öffentlichen Hand bei Versteigerungen
  15. Was wurde mit der Änderungsrichtlinie nicht umgesetzt

 

#2 6. EU Geldwäscherichtlinie: Wie erfolgt die Umsetzung in deutsches Recht?

Die Umsetzung der 6. EU Geldwäscherichtlinie erfolgt nun mit dem Gesetz zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche. Mit S+P Inside erhältst Du die wichtigsten Änderungen auf einen Blick:

  1. Neufassung des § 261 StGB
  2. Neufassung des Tatbestands der Geldwäsche
  3. Einführung des All-Crimes Approach
  4. Aufnahme eines Qualifikationstatbestandes für eine verschärfte Strafandrohung
  5. Wegfall der leichtfertigen Geldwäsche

 

#3 Welche GwG-Pflichten gelten für Kapitalverwaltungsgesellschaften? – Führungs-Seminare Geldwäscheprävention

Das GwG erfasst für alle Kapitalverwaltungsgesellschaften iSv §2 Abs. 1 Nt. 9 GwG sämtliche in §10 Abs. 3 GwG enthaltenen Tatbestandsgruppen:

  • Begründung einer Geschäftsbeziehung,
  • die Durchführung einer außerhalb einer bestehenden Geschäftsbeziehung anfallenden Transaktion im Wert von 15.000 € oder mehr bzw. eines Geldtransfers iSv Art 3 Nr. 9 GeldtransferVO mit einem Betrag von 1.000,– € oder mehr.
  • Das Vorliegen von Tatsachen, die darauf hindeuten, dass es sich bei Vermögenswerten, die mit einer Transaktion oder Geschäftsbeziehung im Zusammenhang stehen, um den Gegenstand einer strafbaren Geldwäsche handelt oder der Vermögenswert im Zusammenhang mit Terrorismusfinanzierung steht sowie
  • Zweifel, ob die auf Grund von Vorschriften des GwG erhobenen Angaben zu der Identität des Vertragspartners oder des wirtschaftlich Berechtigten zutreffend sind.

Mit Seminare Geldwäscheprävention erhältst Du einen aktuellen Überblick zur 5. und 6. EU Geldwäscherichtlinie und deren Auswirkungen für Kapitalverwaltungsgesellschaften.

Seminare Geldwäscheprävention online buchen; bequem und einfach mit dem Seminar-Formular online.

 

#4 Update für Zertifizierte Geldwäschebeauftragte

Du bist zertifizierter Geldwäschebeauftragter (S+P)? Ab sofort ist das Seminar Update für Zertifizierte Geldwäschebeauftragte oder die Online Schulung Update für Zertifizierte Geldwäschebeauftragte buchbar. Du erlernst folgende fachliche Skills:

Das Seminar Update für Zertifizierte Geldwäschebeauftragte oder die Online Schulung Update für Zertifizierte Geldwäschebeauftragte online buchen; bequem und einfach mit dem Seminarformular online und der Produkt Nr. L05.

 

#5 Wie wird Geldwäsche bekämpft? 

Der Kampf gegen Geldwäsche hat laut BaFin zwei Seiten: Verhinderung, auch Prävention genannt, und Verfolgung.

Die Prävention zielt darauf ab, Geldwäsche für die Täter bereits im Vorfeld unattraktiv zu machen, weil sie fürchten müssen, nicht mehr im Verborgenen handeln zu können. Dazu hat der Gesetzgeber den Personen und Unternehmen besondere Pflichten auferlegt, die typischerweise von Geldwäschern benutzt werden, um illegales Geld zu waschen.

Dazu gehören insbesondere die Banken, um die es hier gehen soll. Das Geldwäschegesetz legt bestimmte Pflichten fest, die du als Geldwäsche Beauftragter beachten musst.

Unter anderem musst du Kundinnen und Kunden klar identifizieren und die Geschäftsbeziehung regelmäßig überwachen. Mit Seminare Geldwäsche + Online Schulungen Geldwäsche trainierst du den KYC Check mit dem S+P Onboarding Tool KYC.

Hast du den Verdacht, dass Geldwäsche vorliegen könnte, musst du dies der Financial Intelligence Unit melden. Die BaFin ist laut aktuellem Fachartikel Teil dieses präventiven Ansatzes. Das spiegelt sich auch in dem Namen der zuständigen Einheit wider: Die Abteilung Geldwäscheprävention überwacht die Vorkehrungen bei Finanzunterehmen, um nicht für Geldwäsche missbraucht zu werden.

Die Verfolgung von Geldwäsche hat zum Ziel, die Geldwäscher zu ergreifen und zu bestrafen. Dadurch besteht außerdem auch eine Chance, die Vortaten aufzuklären, also jene Verbrechen oder Vergehen, mit denen das Geld erwirtschaftet wurde.

Zuständig sind die Polizeibehörden, die Staatsanwaltschaften und die Gerichte. Hinweise erhalten sie auch regelmäßig von der FIU, wenn diese bei der Auswertung von Meldungen einen Geldwäscheverdacht festgestellt hat.

Mit Seminare Geldwäscheprävention trainieren wir mit dir auf Basis der aktuellen FIU Typologien die richtige Abgabe einer Verdachtsmeldung.

 

Neben Seminare Geldwäscheprävention haben sich die Teilnehmer auch für folgende Seminare interessiert: